Von Hausen ob Verena auf den Hohenkarpfen

Kulturell und landschftlich reizvolle Tour auf einen Zeugenberg der Alb

Schwierigkeit
Leicht
Länge
8,1 km
Dauer
ca. 2:30 h
Aufstieg
280 m
Abstieg
280 m
Höchster Punkt
924 m. ü. M.
Niedrigster Punkt
750 m. ü. M.

Wegverlauf: Wanderparkplatz -Zundelberg – Hausener Mühle – Hohenkarpfen – Hausener Mühle – Hausen ob Verena – Wanderparkplatz
Im Mittelpunkt dieser Tour steht der Zeugenberg „Hohenkarpfen“ mit seiner interessanten Geschichte, als geologische Besonderheit, aber auch mit seiner heutigen Nutzung und Bewirtschaftung. Da ist der Ziegenhof Hohenkarpfen, ganz besonders aber das Hofgut sowie die Kunststiftung mit dem Museum, die den „Berg“ prägen. Der Hohenkarpfen ist mit 909 Meter nur rund 100 Meter niedriger als der Lemberg, der höchste Berg der Schwäbischen Alb.  Am Rande der Baar stellt er ein herausragendes landschaftsprägendes Element, aber auch ein besonderes Naturschutzgebiet dar. Der Hohenkarpfen ist beliebtes Ausflugs- und Einkehrziel, nicht zuletzt wegen der herrlichen Aussichten, die man von hier aus genießen kann.

Suchbegriff eingeben und Eingabetaste drücken um zu suchen