Donauberglandweg Alle 4 Etappen

Vom Albtrauf ins Donautal in 4 Tagesetappen

Schwierigkeit
Mittel
Länge
59 km
Dauer
ca. 17:52 h

Vom Dach der Schwäbischen Alb in den „Schwäbischen Grand Canyon“ (das Durchbruchstal der Oberen Donau), führt der Donauberglandweg, der als erster Wanderweg auf der Schwäbischen Alb als „Qualitätsweg“ ausgezeichnet worden ist.
Der Lemberg, mit 1015 Metern höchster Berg der Schwäbischen Alb, ist Ausgangspunkt eines rund 60 Kilometer langen ausgezeichneten Wanderwegs entlang des Albtraufs auf der Südwestalb hinunter in die Donaustädte Mühlheim und Fridingen bis nach Beuron, dem weithin bekannten Abteiort und Mittelpunkt des Naturparks Obere Donau.
Auf über 3.200 Höhenmetern mit Steigungen und Abstiegen führt der Weg in vier Tagesetappen von jeweils rund 15 bis 20 Kilometern durch die schönsten Landschaften der Südwestalb.
Fast die Hälfte des Weges verläuft auf naturnahen Wegen und romantischen Fußpfaden.
Unterwegs erwartet Sie garantiert alle 2 bis 3 Kilometer eine neue Sehenswürdigkeit. Herrliche Aussichten bis zum Alpenhauptkamm, schöne Kirchen und Kapellen, wunderschöne Wacholderheiden oder schroffe Felslandschaften, Schösser, Ruinen oder mittelelterliche Stadtbilder – der Donauberglandweg bietet alles.
Als einer von über 100 Qualitätswanderwegen gehört er zu den schönsten Wanderwegen in Deutschland und wurde 2013 vom Wanderpublikum sogar zum zweitschönsten wanderweg Deutschlands gewählt.

Täglich können Sie auf jeder Etappe völlig neue Wanderkulissen erleben!

Suchbegriff eingeben und Eingabetaste drücken um zu suchen